Überspringen zu Hauptinhalt

 

Sie sind viel zu oft müde?
Ihre Leistungsfähigkeit ist reduziert?
Die Libido und Erektion wollen nicht mehr so, wie früher?
Kurz: Die Lebensfreude lässt nach?

Vitalität, Kraft, Lebensfreude, Libido und allgemeine Gesundheit
sind enger miteinander verknüpft, als Sie es ahnen!

 

Warum ist das so?

Beim Wort Testosteron denken die meisten Menschen lediglich an die Sexualfunktion dieses Hormons. Dabei ist Testosteron für die allgemeine körperliche und seelische Gesundheit existenziell wichtig!

Beispiel: Ein relativer Testosteronmangel führt auch zu Übergewicht, vor allem zur Bildung von Bauchfett. Fatalerweise führt Bauchfett wiederum zu Testosteronmangel!

Testosteron spielt auch eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und Kraft des Herzens. Es besteht ein kausaler Zusammenhang zwischen einem relativen Testosteronmangel und Herzerkrankungen, da durch einen Mangel an Testosteron die Regenerationsfähigkeit des Herzkreislaufsystems deutlich abnimmt (1)!

Worum geht es?

Mit den Jahren kommt es bei vielen Männern nicht nur zu einer reduzierten Libido und Erektionsfähigkeit, sondern auch zu einer Abnahme der allgemeinen Leistungsfähigkeit, nachlassender Widerstandskraft gegen Stress und abnehmender Kreativität.
Dazu gehören auch Schlafstörungen durch nächtliches Wasserlassen, Brustbildung (= Gynäkomastie), schwindende Muskelmasse, Haarverlust usw.
Alles Punkte auf die Mann gut und gerne verzichten kann!

Eine Auswahl an möglichen Ursachen des reduzierten Testosteronspiegels:

  • Ungesunder Lebensstil
  • Mangelhafte Bereitstellung von Energie = Mitochondriopathie
  • Hormonelles Ungleichgewicht, d. h. Zunahme an weiblichen Sexualhormonen und Abnahme an Testosteron
  • Umweltgifte (z. B. Weichmacher) bzw. mangelhafte Entgiftungsfähigkeit des Körpers
  • Nicht überwundene Corona Infektion oder nach einer Corona Impfung

Wechselwirkungen:

Das Testosteron ist ein Hormon in einem ganzen Konzert verschiedenster Sexualhormone, die wiederum alle vom Cholesterin abstammen. Leider gibt es hier langfristig einige ungünstige Wechselwirkungen zwischen kardiologischen Medikamenten und dem Testosteronspiegel. Ein Grund mehr, sich mit dem Thema aktiv auseinanderzusetzen!

Unser Angebot speziell für Männer:
In unserer speziellen Männersprechstunde können wir genau diesen Fragen nachgehen, sie diagnostisch abklären und gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Lösungsstrategie für Sie entwickeln.
In den medizinischen Leitlinien wird neben der Laboruntersuchung des Hormons u. a. eine Untersuchung der Prostata und eine kardiologische Untersuchung vor einer möglichen Therapie des reduzierten Testosteronspiegels gefordert. Als Praxis, die seit Jahren sowohl allgemeinmedizinisch als auch kardiologisch ausgerichtet ist, können wir Ihnen hier eine vollumfängliche Untersuchung, Beratung, Therapie und langfristige Begleitung anbieten.

Mögliche Therapie:

Im ersten Schritt klären wir die Frage, was die Ursachen für den eingangs dargestellten Leistungseinbruch sind. Darauf aufbauend sind beispielsweise folgende Therapieoptionen zu erwägen:

  • Stärkung der Mitochondrien
  • Angepasster Lifestyle an Ihre individuellen Begebenheiten, mit dem Ziel auf natürlichem Weg den Testosteronspiegel ansteigen zu lassen
  • Die Therapie mit bioidentischem Testosteron, gegebenenfalls auch weiteren Sexualhormonen, mit dem Ziel wieder eine gesunde Balance herzustellen
  • Die alleinige Therapie mit Testosteron, also eine klassische Hormonersatztherapie

Meistens besteht die Lösung in einer individuellen Kombination der verschiedenen Optionen.

Keine Option ist es, alles so zu belassen, wie es ist und zu hoffen, dass sich etwas ändert!

 

Lassen Sie uns offen, klar und direkt von Mann zu Mann
über Ihre Lebenssituation sprechen.

Wir finden Lösungsmöglichkeiten!

 

 

Vereinbaren Sie einen Termin zur Männersprechstunde bei Markus Peters.

 

_________
(1) Hristov M, Endothelial progenitor cells: mobilization, differentiation, and homing. Arterioscler Thromb Vasc Biol. 2003 Jul 1;23 (7): 1185-9. Epub 2003 Apr 24. Review. et al., 2003)

An den Anfang scrollen